Warum 20-25 Jahre verschulden für eine Immobilie - es geht auch im Bruchteil der Zeit und der Kosten

Aktualisiert: Mai 24

Ein Seitenblick auf andere Märkte - Zukunft wo andere Urlaub machen?



Noch immer hält sich der hartnäckige Glaube, das es in Ordnung ist sich für ein Eigenheim, sei es für eine Wohnung oder ein Haus, für Jahrzehnte zu verschulden. 20-25 Jahre sind im Durchschnitt die Regel. Ein Irrsinn, wenn Sie mich fragen. Wer will das freiwillig? Und warum? Finanziell 20 Jahre in Ketten und wehe es geht unterwegs etwas schief. Sei es unverschuldete Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit. Recht flott gerät man in die finanzielle Falle. Die meisten leben so schon weit über ihre Verhältnisse. Meistens ist die Wohnung zu teuer, das Auto auf Leasing und einige andere Abofallen, die man schon längst auflösen wollte. Verliert man den Job, dann ist alles ein wenig überdimensioniert und die Kosten drücken schnell. Die meisten wollen alles schnell und am besten gleich. Es ist ja für´s Eigenheim, also ist es ok sich dafür einen 6 Stelligen Kredit aufzunehmen - so der weitläufige Glaubenssatz.


Während über 90% der Eigenheim Käufer 20 bis 25 Jahre einen viel zu überteuertes Eigenheim abzahlen, sind andere in der selben Zeit mit der selben Menge an geld 8 bis 10 fache Immobilien Eigentümer. Ja Sie haben richtig gelesen. Das ist schnell erklärt. Der heimische Immobilien Markt in Ö und D ist hoffnungslos überteuert. Schon seit Jahren wächst eine Blase an. Die Preise entbehren jedweder Rechtfertigung.

Experten wollen Sie beratschlagen, was eine Immobilie wert wäre. Doch die Rechnung die Pofis verwenden ist so einfach wie vernichtend für den Immobilien Markt.


Die Rechnung geht wie folgt:

Monatliche Vermietpreis x 12 x 15

12 steht für 12 Monate und 15 für 15 Jahre. Denn das was die Immobilie in 15 Jahren erwirtschaften könnte, genau das ist sie wert. Nicht mehr nicht weniger.


Das dürfte für viele Leser jetzt sehr ernüchternd sein, wenn sie nachrechnen. Doch das ist die bittere Wahrheit. Die Immobilie und dessen Wert wird ausschließlich durch die Vermietbarkeit, den Preis und besondere Sachwerte bestimmt. Sonst nichts. Eines der Gründe für die Immobilienblase liegt genau darin, nämlich das die kaufpreise dem Realmarkt längst entkoppelt sind.

Alles was über den Preis liegt, ist reine Spekulation. Ein Kredit für eine Immobilie von über 145.000 Euro kostet bei 2% nach 25 Jahren über 220.000 Euro. Irrsinn. Denn der Preis der Immobilie wird in 25 Jahren sicher nicht bei den erhofften 220.000 Euro liegen.


Zum Realpreis kommt höchstens ein Sachwert Anteil der gerechtfertigt sein will. Wer also ein Jaccuzi Badezimmer vorweisen kann, der darf auch einen 5 Stelligen Betrag dazu rechnen. Ein Vorwekr Teppich oder eine aufwendige Wendeltreppe in den nächsten Stock zählen eher nicht zu den aufwertenden Sachwerten einer Immobilie. Eine moderne Klimaanlage schon eher.


Während man in D oder Ö mindestens 11 von 12 Monaten vermieten muss um überhaupt eine Rendite zu erzielen, erzielt man in anderen Ländern mit einer Vermietung zw. 4 und 6 Monaten bereits die volle Rendite. Nach 10 bis 15 Jahren ist die Immobilie dann abbezahlt. Investitionskosten ca 25-30.000 Euro. Eigenkapital bei Finanzierung 5000 Euro.




Ach das geht nicht? Nun ich weiß, das es geht und ich habe hunderte Beispiele solcher realisierten Immobilienfälle. Nachweislich!


Immer noch hängen viele gedanklich in der Heimat fest, obwohl die Welt schon längst offener und zugänglicher geworden ist. Wer den Nabel zur Heimat etwas lösen kann, der ist "im Handumdrehen" mehrfacher Immobilien Eigentümer und hat ein sicheres zweites Standbein als Vermieter - ohne zu arbeiten. Denn das werden wir dann für Sie auch delegieren. warum 25 Jahre für eine Immobilie bezahlen, wenn Sie in 15 Jahren für die selbe Summe 8 bis 10 Immobilien erwerben können? Wann darf ich Sie zum stolzen Mehrfacheigentümer machen? Sind Sie so weit? Dann schreiben Sie mir jetzt!


Adam Brandtstetter



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen